info@gmail.com
For a free care consultation, call1 (855) 123 780 456

Trotz der vielen positiven Eigenschaften von EdenCity gibt es auch negative Aspekte. So nutzen viele Mitglieder den Chat zur Partnersuche und Flirten aktiv. Zusätzlich finden sich einige Fake-Accounts, die von den Administratoren nicht gelöscht werden, und Trolle sind ebenfalls zu finden. Diese Probleme sind typisch für Chat-Portale und liegen in erster Linie an den Nutzern. Das Besondere bei EdenCity ist der Aufbau als Online-Stadt: Es gibt keine Chaträume, sondern verschiedene Gebäude, in denen die Unterhaltungen stattfinden. Zusätzlich gibt es Gebäude mit Zeitungsbereich, wo News ausgetauscht werden und Spielmöglichkeiten zu finden sind. Im Einwohnermeldeamt können sich alle Langzeit-Besucher eintragen. Mit Account kommt man auch in die privaten Häuser zum Chatten. Kostenlos über das Internet telefonieren: Videokonferenzen, Telefonanrufe, Instant-Messaging Mit der App finden die Nutzer einen einfacheren Zugang auf die Seite und können auch unterwegs mit ihren Freunden und Bekannten chatten. Der Aufbau als Online-Stadt ist ein originelles Konzept, das gut angenommen wird. Neben dem reinen Chatten gibt es viele kleine Spiele, die die Nutzer zusammen spielen können, darunter Skat, Doppelkopf und Backgammon. Das Design von EdenCity hat sich in der Geschichte der Chat-Plattform kaum verändert. Die Plattform möchte ihre Retro-Optik behalten und damit vor allem den älteren Accountbesitzern ein Gefühl von Heimat geben.

Für neue Nutzer kann das alte Design jedoch abschreckend wirken. Trotz der alten Optik gibt es keine unnötigen Ladezeiten oder Verzögerungen beim Chatten. Es gibt einen öffentlichen Chat, der ohne Anmeldung mit einem Gastaccount besucht werden kann. Im kostenpflichtigen Bereich, in dem die Teilnehmer der Online-Stadt ein Gebäude mieten können, besteht die Möglichkeit, privat im kleinen Kreis zu chatten. Damit grenzt sich die App von anderen Anbietern ab. Beliebte Alternativen sind Messenger und Hangouts. A long time before instant messaging came along led by WhatsApp, there were already chats available on Internet pages or that made use of protocols such as IRC, capable of offering us chatrooms with loads of users consuming a minimum bandwidth.